Hilfen für die Coronazeit

Liebe Schüler, liebe Eltern,

wegen der aktuellen Corona-Lage ist die Schule gerade geschlossen und alle sollen möglichst viel Zeit zuhause verbringen. Dabei kann es schon mal zu Streitigkeiten und Problemen untereinander kommen. Manchmal ist es hilfreich, wenn man mit jemand drüber sprechen kann.

Wir, die Jugendsozialarbeiterinnen an der Schule, also, Frau Rüther und Frau Ostler bieten deshalb die Möglichkeit zum Austausch an.

Ein persönlicher Kontakt ist derzeit leider nicht möglich, aber Ihr könnt Kontakt mit uns über E-Mail aufnehmen: ruetherh@kjf-kjh.de oder ostlerk@kjf-kjh.de

Schreibt eine Nachricht mit eurer Telefonnummer, dann rufen wir Euch möglichst bald zurück! Wir wünschen allen viel Kraft und Gelassenheit für die nächste Zeit!

Struktur in den Tag bringen

Bei so viel freier Zeit zuhause, ist es sehr wichtig, den Tag zu strukturieren. Beispiele, wie das gut funktionenren kann, finden sie hier:

Mein Tagesplan.docx
Microsoft Word Dokument 13.6 KB
Elternbrief, Anregungen für Basteleien u
Microsoft Word Dokument 16.9 KB

Elterninformationen aus dem Schulamt

Schreiben an Erziehungsberechtigte.docx
Microsoft Word Dokument 33.8 KB

Jugendsozialarbeit (JaS)


Heike Rüther

Dipl.-Soz.-Päd.

ruetherh@kjf-kjh.de

                     Karin Ostler

                     Dipl.-Soz.-Päd.

                     ostlerk@kjf-kjh.de


Sie erreichen uns unter: 08861 /90 81 36 264

Was ist Jugendsozialarbeit (JaS)?

Jugendsozialarbeit an Schulen ist eine Form der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule und wendet sich vorrangig, in Form von Einzelfallhilfen und in präventiver Form an Schülerinnen und Schüler, die Kummer und Sorgen haben. JaS unterstützt die Schüler/Innen, wenn sie Streit oder andere Probleme haben. Wir versuchen, gemeinsam eine Lösung zu finden, damit sie wieder mit Freude und Erfolg am Schulalltag teilnehmen können.

Wo gibt es Probleme?

In der Schule, mit Mitschülern, Lehrern oder auf dem Pausenhof?
Zu Hause mit Geschwistern, Verwandten, Eltern oder der Nachbarschaft?

Bei welchen Schwierigkeiten kann JaS helfen?

Schülerinnen und Schüler können mit allen Fragen, Ängsten und Nöten zu mir kommen.

  • Sie haben sich mit einem anderen Kind gestritten.
  • Sie fühlen sich ungerecht behandelt.
  • Sie haben etwas angestellt und wissen nicht weiter.
  • Sie haben  Angst, nach Hause zu gehen wegen schlechter Noten oder aus anderen Gründen.
  • Sie werden in der Klassengemeinschaft nicht anerkannt, fühlen sich gemobbt.
  • Sie werden bedroht oder sogar erpresst.

Was kann JaS tun?

Einzelfallhilfe

  • Lösungsorientiertes Motivationstraining für Kinder
  • Gemeinsame Gespräche mit Eltern und Lehrkräften
  • Beratungsgespräche für Eltern
  • Beratungsgespräche für Lehrkräfte
    Präventionsangebote für Klassen und Kleingruppen Verhaltenstraining zur Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen
    Konstruktive Konfliktberatung (Streitschlichtung)

Kompakte Informationen

Hier können Sie alle Informationen zur JaS kompakt zu einem Flyer zusammengefasst herunterladen.

Flyer JaS faltbar 09.19.docx
Microsoft Word Dokument 454.0 KB

*Die Jugendsozialarbeit wird durch das Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.