Jugendsozialarbeit (JaS)


Heike Rüther

Dipl.-Soz.-Päd.

                     Karin Ostler

                     Dipl.-Soz.-Päd. 


Sie erreichen uns unter: 08861 7137096

Was ist Jugendsozialarbeit (JaS)?

Jugendsozialarbeit an Schulen ist eine Form der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule und wendet sich vorrangig, in Form von Einzelfallhilfen und in präventiver Form an Schülerinnen und Schüler, die Kummer und Sorgen haben. JaS unterstützt die Schüler/Innen, wenn sie Streit oder andere Probleme haben. Wir versuchen, gemeinsam eine Lösung zu finden, damit sie wieder mit Freude und Erfolg am Schulalltag teilnehmen können.

Wo gibt es Probleme?

In der Schule, mit Mitschülern, Lehrern oder auf dem Pausenhof?
Zu Hause mit Geschwistern, Verwandten, Eltern oder der Nachbarschaft?

Bei welchen Schwierigkeiten kann JaS helfen?

Schülerinnen und Schüler können mit allen Fragen, Ängsten und Nöten zu mir kommen.
Sie haben sich mit einem anderen Kind gestritten.
Sie fühlen sich ungerecht behandelt.
Sie haben etwas angestellt und wissen nicht weiter.
Sie haben  Angst, nach Hause zu gehen wegen schlechter Noten oder aus anderen Gründen.
Sie werden in der Klassengemeinschaft nicht anerkannt, fühlen sich gemobbt.
Sie werden bedroht oder sogar erpresst.

Was kann JaS tun?

Einzelfallhilfe
Lösungsorientiertes Motivationstraining für Kinder
Gemeinsame Gespräche mit Eltern und Lehrkräften
Beratungsgespräche für Eltern

Beratungsgespräche für Lehrkräfte
Präventionsangebote für Klassen und Kleingruppen Verhaltenstraining zur Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen
Konstruktive Konfliktberatung (Streitschlichtung)

Flyer Jugendsozialarbeit
Mehr Informationen zu unserer Arbeit finden Sie in unserem Flyer.
Flyer JaS faltbar 4.docx
Microsoft Word Dokument 306.7 KB

*Die Jugendsozialarbeit wird durch das Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.