Neuerungen zum Übertritt

 

Senkung der Probenzahl in Jahrgangsstufe 4:

 

 

 

Die Zahl der Proben in Jahrgangsstufe 4 bis zum Übertrittszeugnis wird von 22 auf 18 gesenkt. Die Schulen verteilen die Proben in pädagogischer Eigenverantwortung auf die Fächer Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht (HSU). Empfohlen werden zehn Probearbeiten in Deutsch und jeweils vier in den Fächern Mathematik und HSU.

 

Mehr Lernentwicklungsgespräche:

 

 

 

Lernentwicklungsgespräche bieten Schülern, Schülerinnen und Lehrkräften die Möglichkeit, in einem sehr persönlichen Rahmen über den Lernstand zu sprechen. Diese Gespräche mit ihrem individuellen Feedback können an den bayerischen Grundschulen seit mehreren Jahren anstelle des Zwischenzeugnisses durchgeführt werden und haben sich sehr bewährt. In den Jahrgangsstufen 1 und 3 kann auch das Jahreszeugnis jeweils durch ein dokumentiertes Lernentwicklungsgespräch (LEG) ersetzt werden.

 

 

Schlankere Zeugnisse:

 

 

 

Nach den positiven Erfahrungen mit coronabedingt angepassten Zeugnisformularen im vergangenen Schuljahr wird das Übertrittszeugnis in Jahrgangsstufe 4 nun dauerhaft verschlankt. Es enthält künftig ausschließlich die Ziffernnoten in den Fächern Deutsch, Mathematik und HSU, die daraus gebildete Gesamtdurchschnittsnote sowie eine zusammenfassende Beurteilung der Übertrittseignung. In den übrigen Jahrgangsstufen eröffnen die Zeugnisse – wo immer möglich – deutlich mehr Spielraum für individualisierte Rückmeldungen. So können die Lehrkräfte beispielsweise unterschiedliche Schwerpunktsetzungen im Unterricht auch im Zeugnis abbilden und die Fortschritte beim Kompetenzerwerb künftig fächerübergreifend würdigen – ein sogenanntes „Gesamttextfeld“, das im Umfang variabel ist, tritt an die Stelle der bisherigen Einzelaussagen zu den einzelnen Fächern.

 

 

Zusammengefasst von W. Nass;BR

 

staatliche schulberatung


www.schulberatung.bayern.de

 

bei Fragen zur Schullaufbahn

bei Fragen der beruflichen Orientierung

bei Lern- und Leistungsschwierigkeiten

bei Verhaltensproblemen

bei schulischen Krisensituationen

bei besonderen Begabungen

zur Unterstützung von Schulentwicklung

                                                                                                         

BERATUNGSLEHRKRAFT

 

                                                                                                         

 

 

 

 

 

 

                                                                      

 

 

 

 

Herr Wenzel Nass

Sprechstunde zur Anmeldung:

Donnerstag: 13.45 Uhr-14.30 Uhr

Tel: 0177-7749476

beratungnass@gmail.com

 

 

 

 

 

Zentral                                                                                               Staatliche Schulberatungsstelle

für alle Schularten                            für Oberbayern-West

                                                   Infanteriestr. 7               80797 München

                                                                                                                   Tel. 089-55899924-10

                                                                                                                   Fax 089-55899924-19

                                                                                                                        E-Mail: info@sbwest.de