CORONA Positiv - Was nun?

1. Mein Kind wurde positiv getestet!

Was muss ich machen?
1. Kind daheim lassen!!
2. Schule und Freunde informieren!
3. Wenn es geht: Kein Kontakt zu Bruder oder Schwester.
 
Wann darf das Kind wieder in die Schule?
-  Nach 5 Tagen, aber nur wenn es schon 48h gesund ist.
-> Bestätigung der Eltern, dass das Kind seit 48h Symtomfrei ist (Formular siehe hier)

- Nach 10 Tagen, wenn das Kind immer gesund ist

 

 

 

 

Schuleingänge

Um eine Mischung der verschiedenen Jahrgangsstufen zu vermeiden, müssen die Schüler weiterhin feste Eingänge benützen:

 

Klasse 1 und 2: Haupteingang

Klasse 3: Seiteneingang Aula

Klasse 4a, 4b, 4c: Eingang Mensa (Richtung Realschule)

Klasse 4d, 4e: Eingang Klettergerüst

 

 

Alle Schüler müssen sich immer zu zweit mit Masken an den farbigen Bodenmarkierungen anstellen. Lehrer werden als Lotsen Ihrem Kind helfen, den richtigen Anstellplatz zu finden.  Die Kinder werden um 7.30Uhr von ihrer Klassenlehrkraft abgeholt.

Hilfe in der Not

DRINGENDE Notfälle!

Wenn du Hilfe brauchst, weil es in deiner Familie gerade schlimm ist, kannst du dich immer bei deinem Lehrer oder unseren JaS-Mitarbeiterinnen Frau Ostler oder Frau Rüther melden.

Du findest aber auch Hilfe im Internet: https://www.deine-playlist-2020.de/kinder. (die Adresse schaut komisch aus, aber das ist eine Tarnung).

DU BIST NICHT ALLEIN!!   DU BIST NICHT SCHULD!   WIR WOLLEN DIR HELFEN!

HIlfe am telefon

Rufbereitschaft von 8 bis 21 Uhr

 

Krisendienst Psychiatrie erweitert Einsatzzeiten der aufsuchenden mobilen Krisenteams / Mederer: „Niemand muss eine Krise allein durchstehen.“

 

0180 / 655 3000: Der Krisendienst Psychiatrie baut in München und Oberbayern seine Hilfeangebote für Menschen in psychischen Notlagen aus. Seit kurzem gelten für die mobilen aufsuchenden Teams neue Einsatzzeiten. Sie sind künftig an 365 Tagen im Jahr von 8 bis 21 Uhr im Einsatz. Bisher waren sie an Wochenenden und Feiertagen erst ab 13 Uhr unterwegs.

 

   

Der Leiter der Leitstelle des Krisendienstes Psychiatrie, Dr. Michael Welschehold, erklärte dazu: „Krisen machen auch vor Wochenenden und Feiertagen nicht halt.“ Deshalb sei es für die Betroffenen ebenso wie für die Mitarbeitenden der Leitstelle „sehr gut, dass jetzt auch vormittags Einsatzteams zur Verfügung stehen, um im Bedarfsfall schnellstmöglich persönliche, aufsuchende Hilfe anbieten zu können“.

 

Die Leitstelle ist täglich rund um die Uhr erreichbar. Ihre Mitarbeitenden hören zu, fragen nach und suchen mit den anrufenden Menschen nach Wegen aus der Krise. Bei Bedarf vermittelt die Leitstelle persönliche Beratungstermine in den regionalen Sozialpsychiatrischen Diensten sowie ambulante und stationäre Behandlungsangebote. Mobile aussuchende Einsatzteams unterstützen Menschen in schweren Notlagen mit Hausbesuchen.

 

Die Leitstelle erreichten 2019 fast 30.000 Anrufe – Tendenz steigend. Seit Beginn der Corona-Pandemie wenden sich durchschnittlich pro Tag bis zu rund 170 Menschen an den Krisendienst.

 

Tipps für Kids

Lernhilfen

Learnattack (Duden): https://learnattack.de/corona

Klasse 1-4: Anton-App https://anton.app/de/

www.schlaukopf.de

www.grundschulstoff.de

www.kleineschule.com.de

www.kidsweb.de

https://klexikon.zum.de/wiki/Klexikon:Willkommen_im_Klexikon

https://www.fragfinn.de/

https://www.blinde-kuh.de/index.html